goodnoni   stellt eine Auswahl von Noniliteratur vor:

NONI, Der Göttertrunk NONI, Der Göttertrunk. Das praktische Handbuch für innere und äussere Anwendungsmöglichkeiten des Indischen Maulbeersaftes.
Author: Simone Pfeiffer ISBN 3-00-010902-1.
Published by Mahachute Verlag, Lindenberg, Germany.


Format A4, paperback, 50 Seiten

Aus dem Vorwort:

"Das durch die Überlieferung und heutigen Anwendungen bekannte, weitreichende Wirkungsspektrum des Indischen Maulbeerbaumes sorgt letztlich für seine vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele.
Als Ursache dafür konnten bis jetzt viele Enzyme benannt werden, die laut Forschungsergebnissen eine äußerst positive, stabilisierende und regenerierende Wirkung in vielen Bereichen des Stoffwechsels haben. Erzählungen wie auch Erfahrungsberichte aus den Ursprungsländern des Indischen Maulbeerbaumes haben z. B. gezeigt, daß die einzelnen Pflanzenbestandteile im Bereich von Entzündungen, bakteriellen und vielen viralen Infektionen, Pilzinfektionen, Parasitenbefall, Schmerzen mit unterschiedlichen Ursachen, Schwächung des Immunsystems und den daraus resultierenden Krankheitsbildern, Hormonstörungen sowie Depressionen und Störungen des allgemeinen Wohlbefindens positiv wirken.
Sie haben die Möglichkeit, nach Belieben mit dem Saft zu experimentieren und können so für sich herausfinden, welcher Anwendungsmöglichkeit des Saftes Sie persönlichen Vorzug geben."


NONI, Die Frucht des Indischen Maulbeerbaumes NONI, Die Frucht des Indischen Maulbeerbaumes. Die allgemeine Gesundheit unterstützen. Innere Heilprozesse anregen.
Author: Claus-Peter Leonhardt ISBN 3-442-16301-3.
Published by Mosaic bei Goldmann Taschenbuch 16301, Germany.


Format A5, paperback, 224 Seiten

Der Author Claus-Peter Leonhardt studierte Anthropologie und Paedagogik. Er gruendete schon im Studium ein eigenes Unternehmen, das er 15 Jahre leitete. Lehrauftraege an Hochschulen und ueber ein Jahrzehnt Unternehmensberatung folgten.
Das Buch beschreibt die Geschichte, Botanik, Anwendungen, der Nonifrucht, sowie seine Inhalts- und Wirkstoffe und medizinische Anwendung. Erstmals werden in einer Uebersicht gezeigt, in welchen Laendern und Kulturen rund um den Erdball NONI zur Heilung eingesetzt wurde. Rezepte und Anwendungen ergaenzen die Darstellung. Die Uebereinstimmungen zwischen den Einsichten der Schamanen und den Erkenntnissen der modernen Quantenmedizin sind ueberraschend. Die Anwendungen der Naturmedizin werden tiefgehend dargestellt. Das Buch untersucht und vermittelt die biochemisch- pharmakologisch- medizinischen Forschungen zu Noni. Erstmals werden alle Forschungsarbeiten zu Noni geordnet nach Krankheiten dargestellt. Auch die inzwischen an der Universitaet Hawaii erstellten Doktorarbeiten werden ausgewertet.


Why NONI Works by Melanie Alfred Why NONI Works by Melanie Alfred  (engl.)
Author: Melanie Alfred, B.Sc.N.D. 37 pages

Das Referenzbuch für Forschungs Studien an Bestandteilen von Morinda citrifolia und Nonisaft

Dieses Büchlein erläutert einige Forschungsarbeiten der verschiedenen Inhaltsstoffe von Morinda citrifolia, der Frucht und der gesamten Pflanze. Es beschreibt diese Stoffe und Ihre Wirkung auf den Körper, bzw. die Folgen, wenn es zu Mangelerscheinungen dieser Stoffe kommt.

zum Seitenanfang
NONI by Diana Fairechild NONI Aspirin of the Ancient  (engl.)
Author: Diana Fairechild, 144 pages, ISBN 0-9630198-6-4

In NONI Aspirin of the Ancient beschreibt die Authorin welche wichtige Rolle eine einfache Insel Frucht in ihrem Leben spielt; sei es als Kur, als Stärkungsmittel und als Symbol des rechten Verhältnisses mit ihrer Welt.

Die Authorin beschreibt in diesem Buch wie sie Noni verwendet hat, welche Erfahrungen sie bei ihren Forschungen machte. Die Authorin und Herausgeber garantieren in keiner Weise die Erfolge oder die Sicherheit bei der Verwendung des Noni. Jegliche Verwendung von Information aus diesem Buch geschieht auf eigenes Risiko.

Noni, Nature's amazing healer NONI Nature's Amazing Healer    (engl.)
Author: Neil Solomon, M.D., Ph.D., 101 pages, ISBN 1-58054-036-8

Hoher Blutdruck, Krebs, Arthritis, chronische Schmerzen -
gehören zu den weitest verbreiteten Krankheiten der Menschheit. Seit Jahrhunderten nutzten die Kulturen des Pazifik und anderer Regionen Noni, die bitter Frucht, wegen ihrer enormen Fähigkeit diese und andere Beschwerden erfolgreich zu behandeln.
Der Author bietet genaue Untersuchungen über die Anwendungsgeschichte des Noni, der modernen Forschung hinsichtlich der Hauptbestandteile des Noni und einen grossen Datenschatz von Doktoren und Gesundheitsspezialisten aus aller Welt, welcher andeutet, daß Noni eines der aufregensten und vielverspechendsten Naturheilmittel sein könnte.


zum Seitenanfang
Simply Noni Simply Noni - An Ancient Health Miracle for Modern Times  (engl.)
Author: Tonita d'Raye, 16 pages, ISBN 1-889887-10-2

Dieses 10-Minuten Buch könnte Ihr Leben ändern!
Der Saft aus der Frucht des Noni Baumes wurden in den vergangenen 2000 Jahren zur Behandlung einer Grosszahl von Krankheiten benutzt. Wissenschaftliche Studien bewerten die einzigartige Vielfalt seiner Wirkungsweise. Diese Studien zeigen, daß Noni die Kraft besitzt das Immunsystem zu beeinflussen, das Blut zu reinigen dem Tumorwachstum Schranken setzt, die Zellfukntionen regelt und sogar beschädigte Zellen regeneriert.
Dieses faszinierende Büchlein beschreibt die neueseten Forschungen bezüglich dieser aussergewöhnlichen Substanz und wie man sie zur Verbesserung der eigenen Gesundheit und des Wohlbefindens benützt. Beginnen Sie heute noch mit ihrer Verjüngung und Heilung durch die geheimnisvolle Nonifrucht.


Noni Price Herb of the South Pacific Noni (Morinda citrifolia) Prize Herb of the South Pacific  (engl.)
Author: Rita Welkins, M.H., 32 pages, ISBN 1 86514 067 8

Heutzutage wo wir mehr als je um unsere Gesundheit bemüht sind, steht ein erprobtes tropisches Kräuterheilmittel ganz oben auf der Liste der Naturheilmittel. Seine Nutzung über hunderte von Jahren unterstreicht seine Bedeutung als ein Füllhorn therapeutischer Möglichkeiten.
Inmitten steigender Krebserkrankungen, neuer Viren, Bakterien gegen welche Antibiotika wirkungslos sind, wird nach pflanzlichen Wirkstoffen gesucht, die natürliche pharmazeutische Wirkstoffe besitzen.


zum Seitenanfang
Island Noni ISLAND NONI The Tropical Fruit with 101 Medicinal Uses
Author: Neil Solomon, M.D., Ph.D.

Die Frucht der Noni Pflanze (Morinda citrifolia) wird seit hunderten von Jahren von den Einwohnern von Tahitii verwendet. In diesem Buch diskutiert der bekannte Arzt Neil Solomon diese erstaunliche Frucht und wie sie ihren Weg in die westliche Medizin fand. Er demonstriert die therapeutischen Möglichkeiten für hohen Blutdruck, chronische Schmerzen und Autoimmunsystem Störungen.


Die englischsprachigen Bücher können Sie z.B. von

Spectrum Marketing
P.O. Box 264,
Toorak VIC 3142
Australien
Telefon +61 3 9824 7938
Telefax +61 3 9824 7200

beziehen.



goodnoni   - Umwelt

Die Fidschi Inseln gehören zu den Inseln, die nicht zu Atomwaffenversuchen oder als Schutthalde für gefährlichen Industriemüll verwendet wurden. Inseln die von ihren Kolonialherren mißbraucht wurden liegen tausende von Kilometern entfernt. Tahiti wurde bis vor kurzem als Testgrund für Unterwasser Atombomben Versuche verwendet. Diese Inseln sind mehr als 6 Flugstunden von Fidschi entfernt.

In Fidschi gibt es keine Schwerindustrie und keine Chemiefabriken die ihren Müll der Umwelt anlasten. Es gibt hier keine Autobahnen und keine Ölraffinerien welche die Umgebung belasten könnten. Auch Atomkraftwerke und sonstige Segnungen der industrialisierten Welt sind in Fidschi nicht angesiedelt.

Die Umwelt ist im Gleichgewicht, unverbraucht und zu einem hohen Grad so belassen wie sie einst geschaffen wurde. Weite Teile der beiden Hauptinseln sind von Regenwald bedeckt, durch den keine Strassen führen, sondern nur Fusswege. Die Flüsse welche aus dem Landesinneren den täglichen Tropenregen ableiten haben Trinkwasserqualität und sind voll Fische, Krabben und Krebsen.
zum Seitenanfang





goodnoni      Analyseergebnisse


Scopoletin - Footprint von Herbex Noni Saft

Scopoletin Footprint von Herbex Noni Saft

Scopoletin ist ein Koumarin. In unterschiedlichen wissenschaftlichen Studien wurde Scopoletin als für die Leber nützlich beschrieben (30), es verhindert das Wachstum von Escherichia coli im Darm (9) und besitzt antibakterielle Wirkung gegen Staphylococcus aureus, Strep. pneumoniae, Streptococcus sp., Klebsiella pneumoniae, Proteus mirabilis, Pseudomonas aeruginosa und Haemophilus influenza (68).
Diese verschiedenen Arten von Bakterien sind verantwortlich für Erkrankungen wie u.A. Nahrungsmittelvergiftung, Lungenentzündung, Entzündungen des Urogentalbereichs, der Atmungswege und des Magen- Darmbereichs.
Darüberhinaus zeigte Scopoletin starke entzündungshemmende Eigenschaften, besonder bei der Behandlung bronchitischer Erkrankungen und Asthma (60). Es hat sich gezeigt, daß es fünfmal so wirksam wie Aspirin ist.

Weitere Studien zeigten, daß Scopoletin nützlich bei äusserlicher Anwendung (70), zur Fiebersenkung, zur Analgese, gegen Pilzerkrankungen, und hohem Blutdruck (72).

Von besonderem Interesse sind Studien welche zeigten, daß wenn Scopoletin in grossen Mengen zusammen mit Nahrungsmitteln in welchen es natürlich vorkommt, verabreicht wird, blutdrucksenkend wirkt (z.B. niedriger als erwünscht). Allerding wurde derselbe Effekt nicht bei Noni Saft Trinkern festgestellt. Es wurde beobachtet, daß unnormal hoher Blutdruck durch die Verabreichung von Nonisaft normalisiert wurde. Es scheint, daß eine Art Kontrollmechanismus im Nonisaft das zu tiefe Absinken des Blutdrucks als Folge des Scopoletins verhindert.

(Dieser Auszug ist frei übersetzt aus dem Buch: "Why Noni Works" by Melanie Alfred, pp 21, 22)

Unser Nonisaft wird regelmässig in unabhängigen Labors getestet.

Muster werden im Food Technology Department der Universität des South Pacific und
im Gesundheitsministerium in Brisbane / Australien untersucht.
Untersuchungsmethode: Schwermetalle:  PEM-003

Pflanzenschutzmittelrückstände:   QPM-021 (GC/ECD und GC/FPD wurde angewendet)

das Nonisaft Muster wurde per GCMS auch auf die Anwesenheit von Nitrogenen untersucht. Es wurden dabei keine Norogen Stoffe (einschliesslich Triazine) festgestellt. Der Test Grad war 2µg per Liter.

Ergebnisse welche kleiner als das System Minimum waren sind als <x gekennzeichnet.


Total Aerobic Count(CFU/mL)<10
Yeast & Mold Count(CFU/mL)<10
Coliforms(MPN/mL)<3
E. coli(MPN/mL)<3
Salmonella not detected
Arsenic(mg/dm³)<0.2
Mercury(mg/dm³)<0.2
Lead(mg/kg)not detected
Cadmium(mg/kg)not detected
Selenium(mg/kg)<0.1
Beryllium(mg/kg)<0.1
Cobalt(mg/kg)<0.1
Nickel(mg/kg)<0.12
Vanadium(mg/kg)<0.05
Organochlorine Pesticides(µg/L)<2.0
Organophosphorus Pesticides(µg/L)<2.0
Radionuclide Concentration(Bq/L 2 sigma error)
Natural Isotope:
 40 K    <10
226 Ra   <0.5
228 Ra   <0.4
Artificial Isotope:
 57 Co   <0.1
 58 Co   <0.1
 60 Co   <0.2
 66 Zn   <0.2
 95 Nb   <0.2
 95 Zr   <0.3
103 Ru   <0.2
131 I    <0.1
134 Cs   <0.2
137 Cs   <0.2
140 Ba   <0.5
140 La   <0.5
141 Ce   <0.8
241 Am   <1.0
zum Seitenanfang



goodnoni   Die Heilkräfte der Natur
reife Nonifrucht

Reife Noni Frucht

Zunehmende 'Noni' Forschungen haben bestätigt, was traditionelle Pflanzenheilkundige seit Generationen wussten, es ist eine bemerkenswerte Frucht. Die tropische Noni Frucht hat sich rasch als das beste Naturheilmittel herausgestellt, welches gegenwärtig erhätlich ist.
Mit der steigenden Anzahl von Krebserkrankungen, Diabetes, eröhtem Cholesterin, Arthritis, Herzerkrankungen und gleichzeitiger die zunehmender Zahl von Antibiotika resistenten Bakterien, Viren neben täglich zunehmender Auto-Immune-System Fällen sind pflanzliche Medizinrohstoffe wie zum Beispiel Noni wegen ihren Gehalt an natürlichen pharmazeutischen Wirkstoffen sehr gefragt.
Vereinfacht könnte man zu den weitreichenden Behandlungsmöglichkeiten mit Noni die Staerkung des Immunsystems, Hinderung des Wachstums gewisser Tumore, Normalisierung korperlicher Funktionen auf Zell Ebene und die Anregung der Zellteilung zählen. Noni zeigte keine Nebenwirkungen, wie sie z.B. bei bei Einnahme von herköichen Medikamenten auftreten können.


goodnoni   Morinda citrifolia - die Noni Pflanze
Noni Morinda citrifolia gehört zur Gattung 'Maulbeere' Rubiaceae Sie ist unter vielen Namen bekannt. In Samoa und Tonga heisst sie 'Aka', in Indien 'Aachie', in englisch 'Indian Mulberry', in Tahiti und Raratonga 'Nono', in Fidschi 'Kura'.
Als heilkräftige Pflanzenteile finden die Rinde, Blätter, Blüten, Frucht und Samen Verwendung. Die Pflanze ist ein immergrüner Baum, ca. 7 - 10 Meter hoch, oder oft auch nur ein Busch, das Laub ist dunkelgrün, glänzend, die Blätter sind oft bis zu 30 cm lang. Kleine weisse wohlriechende Blüten erscheinen auf den jungen Nonifrüchten, welche noch hart und grün sind. Die Früchte entwickeln sich über einen Zeitraum von drei Moanten. Die reife Frucht hat eine creme-weisse Farbe und erreicht die Form und Grösse einer Kartoffel. Das Fruchtfleisch schmeckt bitter und hat im vollreifen Zustand einen ausgeprägt ranzigen Geruch. Die Frucht wird geernted sobald sie die characteristische creme-weisse Farbe aufweist.


Bild eines Noni Baumes

Noni Baum

zum Seitenanfang
goodnoni   Proxeronin und Xeronin

Der inzwischen weltbekannte Dr. Ralph Heinicke
entdeckte während seiner Forschungsarbeit
im Ananas Institut in Hawaii Bromelain und Proxeronin.
Erst nach Jahren erfolgreicher Forschungsarbeit
veröffentlichte Heinicke die immensen therapeutischen
Möglichkeiten des Proxeronin in der Nonifrucht.
Dr. Heinicke führte einige faszinierende Studien
in die chemischen Zusammensetzungen von Noni durch.
Der Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit ist jedoch das
Proxeronin und sein Einfluß auf den menschlichen
Organismus. Ausser der ungewöhnlich hohen Zahl von
Wirkstoffen in Noni, enthät es um etwa 800 mal mehr
Proxeronin als Ananas, die dem Noni als Proxeronin
Träger am nächsten kommt.
Unser Körper braucht beide zum Überleben und für seine Gesundheit. Der Körper benutzt Proxeronin um Xeronin zu erzeugen, welches wichtige Funktionen auf Zellebene hat. Alle Zellen scheinen Xeronin zu benötigen um korrekt funktionieren zu können. Wenn zu wenig davon vorhanden ist können Zellfunktionsstörungen auftreten. Dies kann zu Erkrankungen führen, wenn es nicht behandelt wird. Eine Xeronin Unterversorgung kann in den Zellen unterschiedlicher Organe unterschiedliche Folgen hervorrufen.
Zum Beispiel kann Xeronin Unterversorgung in den Lungenzellen bei einer Person als Asthma auftreten und bei einer anderen Person als Bronchitis.
Die Produktion von Xeronin in unserem Körper ist ein komplizierter chemischer Vorgang bei dem andere chemische Stoffe mitwirken. Es scheint, daß normalerweise mit Ausnahme von Proxeronin, dem Körper genügend dieser Stoffe zur Verfügung stehen. Streß und Krankheiten zehren den Vorrat an Proxeronin rasch auf.
Der Körper braucht eine Menge Proxeronin um Xeronin zu erzeugen. Dadurch bleibt unser Körper im Gleichgewicht. Das schöne am Nonisaft ist, daß er Proxeronin in grossen Mengen zur Verfügung stellt, etwa 800 mal mehr als andere bekannte Quellen. Die Leber speichert Proxeronin, was der Grund sein könnte, daß sie die chinesische Medizin als "Verteidiger des Körpers bezeichnet."
zum Seitenanfang
goodnoni   verweist auf weiterführende Artikel:
  1.  Abbott, L.A., (1992) La'au Hawaii: Traditional Hawaiian use of Plants, Bishop Museum Press, Honolulu, Wawaii, 3:97-199.
  2.  Abbott, I. and Shimanzu, C. (1985) The Geographic Origin of the Plants Most Commonly Used for Medicine by Hawaiians, Journal of Ethopharmacology, 14:213-22.
  3.  Bushnell, O.A., Fukuda, M., Makinodan, T., (1950) The antbacterial properties of some Plants Med., 36:186-187
  4.  Bushnell, O.A., Fukuda, M., Makinodan, T., (1950) The antbacterial properties of some Plants Found in Hawaii, Pacific Science, 4:167-183.
  5.  Cox, Paul Alan, Polynesian Herbal Medicine. In P.A. Coxeronine ans S.a. Banak [eds.], islands, Plants and Polynesians, Portland: Dioscorides Press, 1991.
  6.  Ditmar, Alexander, (1993) Morinda Citrifolia L., Use in Indigenous Samoan Medicine. Journal of Herbs, Spices and Medicinal Plants, Vol 1 (3), 1993.
  7.  Dordoni, Bera, N.D. I have a choice? Bastis Foundation, Huntington Beach, CA, copies ten minute read Co. 800-237-6538, 1995.
  8.  D'Raye, Tonita (Feb 1998) Simply Noni: Ancient Health Miracle For Modern Times, ten minute read company, Oregon. 8, 11-12.
  9.  Duncan SH, Flint HJ, Stewart CS. Inhibitoty activity of gut bacteria against Escherichia coli O 157 mediated by dietary plant metabolites. FEMS Microbiology Letters. 164(2):283-8, 1998 Jul 15.
  10.  Elkins, Rita. Noni (Morinda citrifolia). Prize Herb of the South Pacific, Woodland Publishing.
zum Seitenanfang
  11.  Elliot, S. and Brimaacombe, J., (1987) The Medical Plants of Cunnung Leuser National Park, Indonesia. Journal of Ethnopharmacology, 19:285-317. Elsevier Scientific Publisher Ireland, Ltd.
  12.  Farina C., Pinz M., Pifferi G., Synthesis and anti-ulcer activity of new derivates of glycyrrethic, oleanolic and urslic acids. Farmaco. 53(1):22-32,1998 Jan.
  13.  Ganal, C. and Hokoma, Y. The Effect of Noni Fruit Extract (Morinda Citrifolia, Indian Mulberry) on Thymocytes of BALB/c Mouse (Meeting Abstract). Nutrition and Cancer, Vol. II. Dept. of pathology, John A. Burns School of Medicine, University of Hawaii, 4999-5002.
  14.  Gerson, Scot, Dr., "Noni (serotonin reference)" audio cassette, direct source, 800-748-2996, 1997.
  15.  Guest, P.L., (1938) Samoan Trees, Appendix E. Mimeogr. The Museaum, Honolulu, Hawaii, Frm Uhe 1974.24.
  16.  Guia DM. Zero Xeronine.... Zero Health?! An examination of Morinda citrifolia. The Eagle Vision. Volume 6, 1997.
  17.  Harrison, Mona, M.D., "What Every Doctor Should Know" audio cassette, direct source, 800-748-2996, 1997.
  18.  Hawaii Medical Journal, (1966) Evaluation of the Effectiveness of Ancient Hawaiian Medicine.
  19.  Health News, Vol. 4, No. 2 Triple R Publishing, Inc.
  20.  Healthy matters, Vol.4, No. 2. 1-4. Ryder Thompson Enterprises.
  21.  Healthy Pet. Vol. 5, No. 1, 1-4. Ryder Thompson Enterprises.
  22.  Heinicke, Doctor R.M., The Pharmacological Active Ingredients of Noni, Bulletin of the National Tropical Botanical Gardens, 1985.
  23.  Heinicke, Doctor R.M., October-December 1997, Personal Communication. Louisville, KY.
  24.  Hiramatsu, Tomonori; Imoto, Masaya, Koyano, Takashi; Umezawa, Kazuo. Induction of Normal Phenotypes in Ras-Transformed Cells by Damnacanthal From Morinda citrifolia. Cancer Letters, Vol. 73, 1993.Hiramatsu, Tomonori; Imot
  25.  Hirazumi, A. (1992) Antitumor Activity of Morinda citrifolia on IP Implanted Lewis Lung Carcinoma in Mice. Proceedings Annual Meeting of the American Association for Cancer Research 33: 515.
  26.  Hirazumi, A. , Furusawa, ., Chou, S.C., Hokama, Y.; Anti-cancer Activity of Morinda Citrifolia (Noni) on Intraperitoneally Implanted Lewis Lung Carcinoma in Syngenetic Mice. proc. West Pharmacological Society, 37, 1994.
zum Seitenanfang
  27.  Hiwasa T, Kondo K, Hishiki T,Koshizawa S, Umezawa K, Nakagawara A., GDNF-induced neurite formation was stimulated by protein kinase inhibitors and Supressed by Ras inhibitors. Neuroscience Letters. 238(3):115-8, 1997 Dec. 5.
  28.  Hsu Hy, Yang JJ, Lin CC. Effects of oleanolic acid and ursolic acid on inhibiting tumor growth and enhancing the recovery of haematoppoietic system postiridiation in mice. Cancer Letters. 111(1-2):7-13, 1997 Jan 1.
  29.  Hulbert, Dr. Richard, Personal Communication, December, 1997. Boise, ID.
  30.  Kang,University of Hawaii Press, Honolulu, Hawaii, 103:252. SY, Sung SH, Park JH, Kim YC, Hepatoprotective activity of scopoletin, a constituent of Solanum Iyartum. Archives of Pharmacological Research, 21(6):718-22, 1998 Dec.
  31.  Krauss B., (1993) Plants in Hawaiian Culture, U
  32.  Lemonick, Michael, D., The Mood Molecule, Time, Vol. 150 - No. 13, Sept 29, 1997.
  33.  Levand, Oscar. Some Chemical Constituents of Morinda citrifolia in Unpublished Doctoral Dissertation from the University of Hawaii, 1963.
  34.  Levand, O. and Larson, H.O., Some Chemical Constituents of Morinda citrifolia, Planta Med., Vol.36, 1979.
  35.  Manez S, Recio MC, Giner RM, Rios JL. Effect of selected triterpenoids on chronic dermal inflammation. European Journal of Pharmacology. 334(1):103-5, 1997 Sep 3.
  36.  McCuddin, Ch.R., (1974) Samoan medical Plants and Their Usage. Department of Medical Services, Government of American Samoa, PagoPago, American Samoa.
  37.  McPherson, C. and McPherson, L., (1990) Samoan Medical Belief and Practice. Auckland University Press, Auckland, New Zealand.
  38.  Moorthy, N.K., reddy, G.S., Antiseptic, Vol. 56, 1990.
  39.  Morton, Julia F., The Ocean-Going Noni, or Indian Mulberry and Some of Its colourful Relatives, Economic Botanny, Vol. 43(3), 1992.
  40.  Neal, M., (1965) In Gardens of Hawaii. Bishop Museum Press, Honolulu, Hawaii, 804.
  41.  Noni, Polynesia's Natural Pharmacy. (1997) Pride Publishing, Vineyard, VT.
  42.  N. Peerzoda, S. Renaud and P. Ryan, "Vitamin C and Elemental Composition of some Bushfruits", Journal of Plant Nutrition, 13(7), 1990, 787
  43.  Pandey, Ghanshyam N., Pandey, Subhash C., Dwivedi, Yogesh, ET AL, "Platelet Serotonin - 2A Receptors: A Potential Biological Marker For Suicidal Behaviour", American Journal of psychiatry, Vol. 152 pp. 850-855 June 1995.
  44.  Powell, T., (1968) On Various Samoan Plants and Their Vernacular Names. Br. Foreign J. Bot., 278-285, 342-347, 355-370.
  45.  Raj RK. Screening of indigenous plants for anthelmic action against human Ascaris lumbricoides. Indian Journal of Physiology & pharmacology. 19(10, 1975 Jan-Mar.
zum Seitenanfang
  46.  Ruden, Ronald A., Byalick, Marcia, The Carving Brain: The Bio Balance Approach To Controlling Addiction, Harper Collins, New York, 1997
  47.  Russia, K. and Sriivastava, S.K., (1987) Antimicrobial activity of Some Indian Medicinal Plants. Indian Journal of Pharmacological Science, Jan-Feb: 57-58.
  48.  Schechter, Dr. Steven, Hawaii Miracle Fruit, Noni Fruit Table, September 1997.
  49.  Schechter, Dr. Steven, Noni Booklet, September 23, 1997, Encinitas, CA.
  50.  Schechter, Dr. Steven, Personal Communication, November-December, 1997
  51.  See, Darryl, M.D. Noni Juice benefits HIV Infected Patients, letter, University of California, College of Medicine, Irvine, CA, Nov. 1997.
  52.  See, Darryl, M.D. Dordoni, bera, N.D., "Staying Alive With The Killer", Noni audio cassette, direct source 800-748-2996, 1998.
  53.  See, D.M., Khemka, P, Sah, L, etal, "The Role of Natural Killer cells In Viral Infections", Scandinavian Journal of Immunology, Vol. 46-3 pp 217-224, Sept. 1997.
  54.  Sim, Helen. The Isolation and Charactirization of a Fluorescent Compound from the Fruit of Morinda Citrifolia (Noni): Studies on the 5-ht Receptor System. Unpublished master's Thesis from the University of Hawaii at moana, 1993.
  55.  Singh, Y., Ikahihifo, T., Panuve, Slatter, C., (1984) Folk Medicine in Tonga. A study on the use of Herbal medicines for Obstetric and Gynecological Conditions and Disorders. Journal of Ethnopharmacology, 12:305-325.
  56.  Solomon, N., and M. Lipton: Sick & Tired of Being Sick & Tired. New York, Wyndwood Press, April 1989.
  57.  Solomon, Neil, Dr., The Noni Phenomenon - Dr neil Solomon's Collection of Noni Testimonials.
  58.  Solomon, N., The tropical fruit with 101 Medicinal Uses. Tahitian Noni (Morinda Citrifolia). Woodland Publishing, 1999.
  59.  Solomon, N. Nature's Amazing Healer Noni A 2000 - Year old Tropical Secret that Helps the Body heal itself. Woodland Publishing. 1998.
  60.  Tabrah, F.L. and Eveleth, B.M., Evaluation of the Effectiveness of Ancient Hawaiian Medicine. Hawaiian Medical Journal. 25. 1966.
  61.  Ten Bruggencate, Jan; native Plants can Heal Your Wounds. Honolulu Star Bulletin & Advertiser, Honolulu, hawaii, Feb. 9, 1992.
  62.  Umezawa K., Hiramatsu T, Imoto M, Koyano T, Isolation of Ras-Function Inhibitor from an Extract of the tropical Plant Morinda citrifolia (Meeting abstract) Proceedings Annual Meeting of the American association for Cancer Research. 34:A2301, 1993
  63.  Whistler, A., M.D. Polynesian Herbal Medicine. National Tropical Garden, Lawai, Kauai, Hawaii, 173-174.
  64.  Whistler, W., (1992) Tongan Herbal Medicine, Isle Botanica, Honolulu, Hawaii, 89-90.
  65.  Whistler, W.A., (1985) Traditional and Herbal Medicine in the Cook Islands. Journal of Ethnopharmacology, 13: 239-280.
  66.  Young, Robert O., Profiles in Microbiology, self published, Utah, 1997.
  67.  Younos, Chafique; Rolland, Alain; Fleurentin, Jaques; Lanhers, Marie-Claire; Misslin, Rene; Mortier, Francois. Analgesic and Behavioural Effects of Morinda citrifolia. Planta Med Vol. 56, 1990.
  68.  Kayser, O., Kolodziej, H. (1997). Antibacterial activity of extracts and constituents of Pelargonium sidoides and Pelargonium reinforme, Planta Med Dec: 63(6):508-10
  69.  Erazo, S. et al. (1997). Phytochemical and biological study of radal Lomatia hirsuta (Proteaceae), J. Ethnopharmacol, Jul:57(2):81-3
  70.  Farah, MH, Samuelsson,G., (1992). Pharmacologically active phenylpropanoids from Senra incana, Planta Med, Feb;58(1):14-8
  71.  Huang, L. et al. (1993). Antipyrettic and anti-inflammatory effects of Artemisia annua L., Chung Kuo Chung Yao Tsa Chih, Jan;18(1)44-8;63-4
  72.  Obidoa, O. Obasi, SC, (1991). Coumarin compounds in cassava diets:2 health imlications of scopoletin in gari, Plant Foods Hum Nutr;41(3):283-9

zur Home Seite          zum Seitenanfang
Copyright © 2003 Herbex Ltd. Stand vom 15. Februar 2005
goodnoni    P.O. Box 516    Lautoka     Fidschi    
Schreiben Sie uns:   info@goodnoni.com
   Fax +67 9 6660387     Telefon +67 9 9925221